Pressemeldung

Formalin-Anlage für Metafrax in Gubakha

Neuer Engineering-Auftrag für Pörner Gruppe in Russland

Die Formalin-Anlage in Gubakha / Russland wird mit dem Fasil-Verfahren 55%iges Formalin erzeugen

Am 3. April 2019 unterschrieben die russische PJSC Metafrax und die norwegische Dynea AS einen Vertrag zum Bau einer 55%-igen Silber-Formalin-Produktionsanlage in Gubakha/Russland.

Schon im Mai beauftragte Dynea AS seinen langjährigen Kooperationspartner Pörner Grimma mit Engineeringleistungen für Mechanik und Elektrik. Im Rahmen des EPCM-Vertrags von Dynea AS stellt Pörner das 3D Model, das Piping- und Elektrik-Design sowie die Lieferung des Pipingmaterials und MCC bereit.

Die Formalinanlage mit einer nominalen Kapazität von 180.000 TPA Formalin (55%) und 30.000 TPA Paraform wird in den Paraformaldehyd-Produktionskomplex (Paraform) integriert. Das Projekt hat ein Volumen von mehr als 5,2 Milliarden Rubel (ca. 73 Mio. EUR) und soll Ende 2021 in Betrieb gehen.

Das im Werk produzierte Formalin dient unter anderem als Rohstoff für die Herstellung von Paraform. Metafrax wird damit zum einzigen Hersteller von Paraformaldehyd in Russland.

Mit der Inbetriebnahme der Anlage erhöht sich die nominale Gesamtjahresproduktionskapazität an 55% igem Formalin auf 450.000 TPA.

„Die Unternehmen der Metafrax-Gruppe in Russland und Österreich verbrauchen derzeit insgesamt mehr als 600.000 Tonnen Methanol pro Jahr. Im Rahmen der Unternehmensentwicklungsstrategie wird sich der interne Bedarf an Methanol bis 2030 auf 800.000 TPA erhöhen“, sagte Vladimir Daut, Generaldirektor von Metafrax OJSC.

 

Metafrax, Dynea AS und Pörner – erfolgreiche Langzeitpartner

Die Pörner-Ingenieure sind mit dem Industriegebiet in Gubakha bestens vertraut, durften sie doch schon mehrfach Projekte für Metafrax realisieren. Dazu gehörten u.a. eine Formalin-Anlage (2006), eine Novolak- und Pulverbakelit-Anlage (Orekhovo-Zuevo, 2009), eine Polyamid-6-Anlage (2009) sowie eine Hexamin-Anlage (2011).

Auch mit Dynea AS verbindet Pörner eine lange erfolgreiche Partnerschaft. In den letzten 20 Jahren arbeiteten Pörner und Dynea AS weltweit an 14 Projekten zusammen. 

Das neue Projekt für Metafrax freut Pörner Grimma Geschäftsführer Gerhard Bacher besonders: „Die Zusammenarbeit mit Dynea AS funktioniert immer sehr gut auf partnerschaftlicher Basis – das gleiche gilt für Metafrax. Dazu bringen wir noch unseren Heimvorteil mit unserer Moskauer OOO Pörner Group Russia ins Spiel, die als Russland-Experten die Einhaltung der russischen Normen und Standards überprüfen und sämtliche Übersetzungsarbeiten ausführt. Die Zeichen stehen mehr als gut für ein erfolgreiches Projekt!“

Pörner Grimma, nahe Leipzig / Deutschland, hat sich auf Formalin & dessen Derivate spezialisiert und errichtet als EPCM-Kontraktor gemeinsam mit namhaften europäischen Lizenzgebern und Know-how-Partnern Produktionsanlagen inklusive Neben-, Betriebsmittel- und Infrastruktur-Anlagen für die Formaldehyd-Produktfamilie.

 

 

Dynea AS

Dynea AS, mit Sitz in Lillestrøm/Norwegen, ist führend in der Entwicklung und Bereitstellung von Hochleistungsklebstoffen, Oberflächenlösungen und der Formaldehyd-Prozesstechnologie. In den letzten 60 Jahren hat Dynea AS mehr als 50 Formaldehydanlagen auf der ganzen Welt entworfen und gebaut.

Als Teil eines ambitionierten Expansionsplanes, entwickelte Dynea AS mit „fasil“ (Formaldehyd Silber) einen neuen Markennamen für das existierende Formaldehyd-Silber-Verfahren zur Herstellung von Formalin. Das Verfahren wurde ständig verbessert, um weiterhin das bevorzugte technische und wirtschaftliche Formaldehydverfahren zu sein.

(mehr unter www.dynea.com/technology-sales/).

METAFRAX

PJSC "Metafrax" ist eines der dynamischsten Chemieunternehmen Russlands und der größte Hersteller von Methanol und seinen Derivaten. Die Produktionsleistung der Unternehmensgruppe belief sich 2018 auf 71 Milliarden Rubel, während die Gesamtzahl der Beschäftigten dreitausend Personen betrug. Die Sortimentsstruktur umfasst Methanol, Formalin, Pentaerythrit, Hexamethylentetramin, Harnstoff-Formaldehyd-Konzentrat, Polyamid, Natriumformiat und in Zukunft Ammoniak, Harnstoff und Melamin.

Die Muttergesellschaft Metafrax hat ihren Stammsitz in Gubakha. Zur Gruppe gehören auch die moderne Kunstharzproduktionsfirma OOO Metadynea mit zwei Produktionsstandorten in der Region Moskau und in Gubakha, das älteste Chemiewerk Karbolit in Orekhovo-Zuevo, Region Moskau sowie das Formaldehyd- und Kunstharzwerk Metadynea Austria GmbH in Krems (Österreich).

(mehr unter www.metafrax.ru)

 

Kontakt

Lydia Brandtner
Leiterin Marketing

Tel.: +43 5 05899-718