Pressemeldung

Innovative Isobuten-Anlage in Burghausen geht in Betrieb

EDL aus Leipzig realisiert komplexes EPCm-Projekt der OMV. Die Planung und Errichtung der innovativen ISO C4-Anlage in Burghausen hat mit der erfolgreichen und vor allem sicheren Inbetriebnahme den letzten Meilenstein passiert. Die Direkterzeugung von hochreinem Isobuten läuft auf Hochtouren.

Neue ISOC4-Anlage der OMV Deutschland (Burghausen), Gesamtplaner EDL, Photo: OMV

PROJEKTLEITER DANIEL MOHR FREUT SICH ÜBER DAS GELUNGENE PROJEKT

Bereits Ende 2020 wurde die neue ISO C4-Anlage der OMV Deutschland erfolgreich in Betrieb genommen. Seither wird Isobuten mit einem Reinheitsgrad von 99,9 % am Standort Burghausen erzeugt. Die Anlage basiert auf einer neuartigen Technologie, die gemeinsam von OMV und BASF entwickelt wurde. Dieses anspruchsvolle EPCm-Projekt wurde unter Leitung der EDL von der Pörner Gruppe abgewickelt.

Mit der Integration der neuen Anlage in eine bereits bestehende Anlage wird ein entscheidender Beitrag zur Energieeffizienz geleistet, da der Wärmebedarf des neuen Prozesses zu 80 % aus der Abwärme der vorhandenen Anlagen gedeckt wird.  So können jährlich 20.000 Tonnen CO2-Emissionen vermieden werden.

EDL-Projektleiter Daniel Mohr freut sich über die gelungene Kooperation zwischen OMV und den mitwirkenden Pörner- / EDL-Standorten in diesem Projekt: „Trotz Pandemie und erhöhter Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen konnte das Projekt erfolgreich umgesetzt werden und an den Produktionsbereich der Raffinerie Burghausen übergeben werden.

Thomas Rieger, Projektleiter der OMV,erklärt: „Das Projektteam hat hervorragende Arbeit geleistet. Die ersten Produktlieferungen sind bereits erfolgt und die Erwartungen aller Beteiligten haben sich voll und ganz erfüllt“.

Einmal mehr konnten EDL und die Pörner Gruppe unter Beweis stellen, dass sie bei der Umsetzung innovativer Ideen in funktionierende Anlagen ein verlässlicher Partner sind.

 

Medien (Auszug):

 

Kontakt

Lydia Brandtner
Leiterin Marketing

Tel.: +43 5 05899-718