Pörner Gruppe LogoPörner Gruppe Logo

News

30.06.2016

2. Revamp DEA2: Verbesserte Produktausbeute der DEA2- und RD4-Anlage

Zeitgleich mit der HDS3-Anlage kamen die DEA2- und RD4-Anlagen auf den Prüfstand. Ziel war eine verbesserte Produktausbeute und Anlagenfahrweise. Die Ingenieure der Pörner Gruppe aus Leipzig und Wien erbrachten komplexe EPCM-Leistungen zum Revamp beider Anlagen und finalisierten das Projekt im OMV-Turnaround termingerecht.

Die Pörner Gruppe war auch verantwortlich für die Koordinierung der Waschplätze, wo die demontierten Anlagenteile gereinigt, inspiziert und gegebenenfalls repariert wurden. Mit Wasser unter 1.200 bar Druck werden die Ablagerungen von sechs Jahren weggestrahlt.

Alle 480 Wärmetauschern, einige sind über 12 Meter lang und über 20 Tonnen schwer, müssen aus den verwinkelten Anlagen ausgefädelt, gereinigt und wieder eingefädelt werden – hier ist volle Konzentration gefragt.

Pörner-Gesamtprojektleiter Ing. Thomas Rieder

 

Schlag auf Schlag:am 29.4.2016 übergab Pörner-Projektleiter Thomas Rieder termingerecht den modernisierten DEA2- und RD4-Anlagenbereich bescheid- und gesetzeskonform an den OMV-Betrieb.

Im Rahmen der Modernisierung der DEA2-Anlage und Teilen der RD4-Anlage waren die Ingenieure der beiden Pörner-Standorte Wien und Leipzig für das Engineering, die Beschaffung von Ausrüstungen, Bau- und Montageüberwachung sowie Inspektionen und Expediting verantwortlich. 

In der DEA2-Anlage wird aus regeneriertem DGA (Di-Glycol-Amin) und dem Flüssiggas der RD4-und NHT (Naphtha Hydrotreater) Anlage gereinigtes Flüssiggas (LPG = liquid petroleum gas) hergestellt. Der in der Anlage abgetrennte Schwefelwasserstoff wird in der Claus-Anlage zu elementarem Schwefel weiterverarbeitet.

Bereits 2012 arbeiteten die Ingenieure von EDL/Pörner ein FEED für die Modernisierung der DEA2-Anlage im Zuge des RD4 Programms, das nun umgesetzt wurde. Ziel des Projektes war eine verbesserte Produktausbeute und Anlagenfahrweise. Dazu wurden Kolonne, Vorfilter und Filterwasserabscheider ausgetauscht, ein zusätzlicher Frischaminkühler in der DEA2-Anlage und zusätzliche Regelventile in den Dampfleitungen installiert.

„Es ist ein schönes Gefühl zu erleben, wie alles ineinander greift, sich jeder auf den anderen verlassen kann und jahrelange Planungen auf den Tag genau aufgehen. Alle Arbeiten im Stopp-Zeitraum, wie die Einbindung in den Bestand und der Umschluss der Mess- und Regelungstechnik auf die neuen Apparate erfolgten plangemäß. So konnten wir zum geforderten Termin auch diese beiden Anlagen betriebsbereit an die OMV übergeben“ freut sich Pörner-Gesamtprojektleiter Ing. Thomas Rieder.

 

Medienecho (Auszug):

Process 30/06/2016 (DE)


Kontakt

Lydia Brandtner
Leiterin Marketing

Tel.: +43 5 05899-718